Neuer Volkswagen Amarok 2023 – die Premiere des deutschen Pickup-Trucks

Volkswagen Amarok 2023
Volkswagen Amarok 2023/yt

DerVolkswagen Amarok 2023 kann zweifelsohne Assoziationen mit dem berühmten Ford Ranger wecken. Kein Wunder, schließlich ist der neue Amarok das Ergebnis einer Zusammenarbeit mit Ford. Das bedeutet jedoch nicht, dass wir ein ähnliches Auto unter einer anderen Marke bekommen werden. Es wird erwartet, dass sich die beiden Fahrzeuge stark voneinander unterscheiden. Schauen wir uns an, was VW mit dem neuen Pick-up für uns vorbereitet hat.

Technische Daten und Leistung des neuen Volkswagen Amarok 2023

Der Amarok ist mit zwei Hauptantriebsarten erhältlich: 2,0-Liter-Turbodiesel-Vierzylinder und 3,0-Liter-Turbodiesel-V6. Die Leistung dieser Motoren reicht je nach Version von 168 PS bis 237 PS. Es werden zwei Getriebe angeboten: ein Sechsgang-Schaltgetriebe, das nur für die schwächste 2,0-Liter-Version verfügbar ist, und eine Zehngang-Automatik für die anderen Varianten.

SegmentD-Segment Pick-up
Karosserietypen2- und 4-türiger Pick-up
AntriebeBenzin: 2,3 L TSI l4 turbo
Diesel: 2,0 L TDI l4 turbo
2,0 L TDI l4 twin-turbo
3,0 L TDI V6 turbo
Getriebe5-Gang-Schaltgetriebe
6-Gang-Schaltgetriebe
6-Gang-Automatikgetriebe
10-Gang-Automatikgetriebe
AntriebHeckantrieb AWD
Länge5350 mm
Breite1910 mm
Höhe1888 mm
Radstand3270 mm
Anzahl der Sitzplätze2 – 5

Der neue Volkswagen Amarok – größer als sein Vorgänger

Im vergangenen Herbst hat Volkswagen die zweite Generation des Amarok vorgestellt, der ein Premium-Pick-up-Truck werden soll. Im Vergleich zu seinem Vorgänger wird der VW Amarok größer sein. Die Karosserielänge beträgt 5,35 Meter, der Radstand 3,27 Meter und die Höhe 1,88 Meter, was sich auch auf den Innenraum auswirken wird. Außerdem hat er eine größere Wattiefe von 80 cm, das sind 30 cm mehr als bei seinem Vorgänger. Es handelt sich also um ein massives Auto, dessen Erscheinungsbild den aktuellen Trends dieses Herstellers entspricht. Es ist jedoch zu beachten, dass die zweite Generation des Amarok eine gemeinsame Entwicklung von Ford und VW ist. Optisch haben die Autos wenig Ähnlichkeit miteinander, aber im Inneren werden wir gegenseitige Analogien feststellen – wie die Schalthebel und den vertikalen zentralen Bildschirm.

Mit den gegenüber dem Vorgänger veränderten Karosserieproportionen bietet der neue Pickup mehr Platz im Innenraum, vor allem in der zweiten Sitzreihe – das Auto verfügt über insgesamt fünf Sitze.

VW Amarok 2023 – Innenraum des neuen Amarok

Werfen wir einen Blick in das Innere des neuen Volkswagen Amarok Modells. Wie bereits erwähnt, werden wir im Innenraum die Ähnlichkeit mit dem Ford Ranger erkennen können. Aber was noch? Der neue VW Amarok verfügt in der Standardversion über eine Digitaluhr mit 8-Zoll-Monitor sowie Multimedia mit einem 10-Zoll-Touchscreen. In der teureren Version hingegen ist jedes Display 2 Zoll größer als in der Standardversion. Im Innenraum gibt es zwei Displays: Eines ist anstelle der serienmäßigen Uhren angebracht, das andere, 10 oder 12 Zoll groß, dient als Bildschirm für das Infotainmentsystem. Der neue Amarok ist mit bis zu 30 digitalen Fahrerassistenzsystemen ausgestattet, 20 davon sind Systeme, die in der zweiten Generation erstmals zum Einsatz kommen.

Jede Version des Pick-ups verfügt über einen adaptiven Tempomat und ein digitales Cockpit. Ebenfalls serienmäßig sind die Matrix LED IQ Light-Scheinwerfer im Style und in zwei weiteren Varianten: Panamericana und Aventura.

Darüber hinaus gibt es hier zusätzliche Optionen: 21-Zoll-Leichtmetallräder, ein Harman-Kardon-Audiosystem und ein Laderaum mit optionalem Verdunkelungsrollo, das sich manuell oder elektrisch schließen und öffnen lässt.

Volkswagen Amarok 2023 mit fünf Motoren zur Auswahl und Allradantrieb

Der Hersteller bietet fünf Motoren zur Auswahl an, allerdings in unterschiedlichen Märkten. Vier Dieselmotoren und ein Benziner – in unterschiedlichen Konfigurationen – werden im Angebot sein:

  • 2.0 TDI 148 PS – Afrika.
  • 2.0 TDI 168 PS (Europa und andere Kontinente).
  • 2.0 TDI 201 KM.
  • 2.0 TDI Bi-turbo 245 PS.

Der Benzinmotor des Volkswagen Amarok 2023 wird einen Hubraum von 2,3 Litern haben und 300 PS leisten, zusammen mit einem Zehngang-Automatikgetriebe, einer weiteren Analogie zu Ford.

Die Einstiegsmotoren sind serienmäßig mit einem Fünf- oder Sechsgang-Schaltgetriebe ausgestattet, optional ist auch eine Sechsgang-Automatik erhältlich.

Der neue Amarok ist ausschließlich mit Allradantrieb ausgestattet – je nach Ausführung entweder mit angebautem oder permanentem Antrieb. Und, wie bereits erwähnt, bietet er eine Wattiefe von bis zu 800 Millimetern und eine Nutzlast von 1160 Kilogramm bei einem maximalen Anhängelast von 3,5 Tonnen! Aber das ist noch nicht alles. Das Dach des Fahrzeugs kann mit bis zu 350 Kilogramm beladen werden.

Darüber hinaus verfügt der neue Amarok serienmäßig über einen 80-Liter-Kraftstofftank und für Diesel über einen 19,3-Liter-AdBlue-Tank.

In Polen wird der Wagen nur als Doppelkabine mit einem 240 PS starken V6-Diesel und Allradantrieb erhältlich sein. Auf anderen Märkten wird eine Einzelkabinenversion erhältlich sein.

Der VW Amarok wird in zwei Karosserievarianten erhältlich sein: als zweitürige Einzelkabine und als viertürige Doppelkabine.

Fahrmodi der zweiten Generation des Volkswagen Amarok

Wie bereits erwähnt, wird der neue Pickup vier TDI- und einen Turbodieselmotor erhalten, und um die Fahrt in vollen Zügen genießen zu können, werden wir eine Reihe von Fahrmodi zur Auswahl haben. Diese unterstützen den Fahrer in mehreren Stufen beim Fahren im Gelände, bei unterschiedlichen Witterungsbedingungen und auf verschiedenen Untergründen. Darüber hinaus ist der Amarok mit einem Einparkassistenten ausgestattet, der das Manöver selbst durchführt, während der Fahrer den Vorgang beobachten und bei Bedarf eingreifen kann. Das Fahrzeug ist außerdem mit einem Area-View-System ausgestattet, bei dem Kameras die Umgebung von vier Seiten überwachen – und einen 360-Grad-Blick von oben ermöglichen. Außerdem bietet er einen Spurwechselassistenten, der mit LEDs in den Außenspiegeln herannahende Fahrzeuge von hinten warnen kann.

Der neue VW Amarok der zweiten Generation – Zubehör

Die Marke Volkswagen Nutzfahrzeuge bietet für den Amarok eine Reihe von Zusatzausstattungen an, wie zum Beispiel ein Vier-Personen-Dachzelt, Aluräder bis 21 Zoll, Offroad-Reifen bis 18 Zoll, eine Vielzahl von Anhängerbefestigungen, Laderaumausstattungen wie einen Fahrradträger, ein multifunktionales Trägersystem, eine manuelle Variante des Laderaumrollos sowie eine große Auswahl an Styling-Verkleidungen. Mit einem Hardtop für den Laderaum lässt sich der Amarok in einen SUV mit der Nutzlast eines Vans verwandeln. Darüber hinaus werden die Offroad-Eigenschaften dank Rohrfrontbügel, Unterbodenschutzelementen, Offroad-Fahrwerk, Abschleppösen und Schnorchel weiter optimiert.

Drei Ausstattungsvarianten und Preise des neuen Volkswagen Amarok

Der Volkswagen Amarok ist in Polen erhältlich und wird in drei Ausstattungsversionen angeboten: Style, Panamericana und Aventura. Hier finden Sie detaillierte Informationen zu den einzelnen Versionen:

  1. Style – ab £281.670 brutto (£229.000 netto)
    • 18-Zoll-Amador-Aluminiumfelgen mit Reifen der Dimension 255/65 R18
    • Zwei-Zonen-Klimaautomatik Climatronic
    • Elektronisches Stabilitätsprogramm ESP
    • Notbremssystem Front Assist
    • Aktiver Tempomat ACC
    • 360-Grad-Area-View-Kamera mit Rückfahrkamera
    • IQ.LIGHT LED-Matrix-Scheinwerfer
    • Sitzpolsterung für die Style-Version mit Art Velours Mikrofaserelementen
    • Infotainment-System mit 12″-Farb-Touchscreen
    • Harman Kardon Soundsystem, 10 Lautsprecher
    • …und vieles mehr.
  2. PanAmericana – ab £306.270 brutto (£249.000 netto)
    • Amadora 18-Zoll-Aluminiumräder in Schwarz mit AT-Reifen (All-Terrain) 255/65 R18
    • Komfort-Fahrwerk
    • Standheizung
    • Sitzpolsterung aus Cricket-Leder
    • Harman Kardon Soundsystem, 10 Lautsprecher
    • …und vieles mehr.
  3. Aventura – ab £330.870 brutto (£269.000 netto)
    • 21-Zoll-Varberg-Aluminiumräder mit Reifen der Größe 275/45 R21
    • Komfort-Federung
    • Standheizung
    • Sitzpolsterung aus Savona-Leder
    • Harman Kardon Soundsystem, 10 Lautsprecher
    • …und vieles mehr.

Jede dieser Ausstattungsvarianten bietet eine Vielzahl von Funktionen und Annehmlichkeiten, die den Amarok zu einem der fortschrittlichsten und komfortabelsten Pickups auf dem Markt machen. Erwähnenswert ist auch, dass der Volkswagen Amarok mit einer 5-Jahres-Garantie mit einer Kilometerbegrenzung von 150.000 km ausgestattet ist.

Wann kommt der neue Amarok Pickup auf den Markt?

Viele fragen sich, wann die zweite Generation des Amarok auf den Markt kommen wird. Anfang 2023 wurden die Preise des Fahrzeugs bekannt gegeben, die je nach Variante zwischen 139.679 PLN und 247.279 PLN liegen. In Polen wird der Wagen im Mai 2023 in den Verkauf gehen.

Volkswagen Amarok – häufig gestellte Fragen

Wie viel kostet der neue Volkswagen Amarok?

Die Preise für den neuen Amarok 2023 variieren je nach Ausstattung. Style – ab £281.670 brutto (£229.000 netto), PanAmericana – ab £306.270 brutto (£249.000 netto), Aventura – ab £330.870 brutto (£269.000 netto).

Wann kommt der neue Amarok auf den Markt?

Der neue Amarok Pickup kommt im Juni 2023 auf den Markt.

Lohnt es sich, einen VW Amarok zu kaufen?

Der Amarok der zweiten Generation ist nicht nur ein Arbeitsfahrzeug, sondern auch ein funktionelles Fahrzeug, das sich hervorragend für den Einsatz im Gelände, für den Transport schwerer Lasten, aber auch für den täglichen Gebrauch eignet. Er ist unter anderem ausgestattet mit: Einparkhilfe mit Front- und Hecksensoren und Rear Traffic Alert, Parklückenassistent oder Zentralverriegelung mit schlüssellosem Start und schlüsselloser Verriegelung.

Was bedeutet Amarok?

Amarok bedeutet in den Sprachen der Eskimo-Aleuten „Wolf“.

Wie viel verbraucht der Volkswagen Amarok?

Der Volkswagen Amarok V6 bewegt sich beispielsweise im Bereich von 11 l/100 km, wobei der Verbrauch im Reiseverkehr auf bis zu 7,5 l/100 km sinkt. Es kommt auf den Fahrmodus und das Gelände an.

Carl Grosse
Carl Grosse

Mein Name ist Carl Grosse, und als Redakteur von Tschirn Online widme ich mich der Entdeckung und Teilung vielfältiger Aspekte des Lebens, die unsere Leser inspirieren und bereichern. Ich habe eine tiefe Leidenschaft für die Natur und genieße es, über Wanderwege und Radtouren zu schreiben, die das Herz von Naturliebhabern höher schlagen lassen. Meine Faszination für die Macht der Manifestation und spirituelle Entwicklung spiegelt sich in meinen Artikeln über Kristalle, Affirmationen und Meditationstechniken wider. Ich bin auch ein Autoliebhaber, der die neuesten Trends in der Automobilbranche verfolgt und über bahnbrechende Fahrzeuge und Technologien berichtet. Es ist mir ein Anliegen, durch meine Arbeit auf Tschirn Online eine Brücke zwischen dem Alltäglichen und dem Außergewöhnlichen zu schlagen, um unseren Lesern zu helfen, ein reicheres und erfüllteres Leben zu führen.

Artikel: 413

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert