Volkswagen T-Roc: Technische Daten, Informationen, Versionen

Der Volkswagen T-Roc ist einer der meistverkauften Crossover im Jahr 2022. Was hebt ihn aus einem so umfangreichen Angebot an Stadtautos hervor? In diesem Artikel werfen wir einen Blick auf die technischen Daten des Fahrzeugs, die verfügbaren Ausstattungsvarianten und seine brandneuen Polyfettings. Mal sehen, womit uns VW dieses Mal überrascht hat.

Volkswagen T-Roc – grundlegende Informationen

Obwohl der Volkswagen T-Roc sein Debüt auf dem Autosalon 2017 feierte, wurde ein Konzeptmodell bereits 2014 in Genf vorgestellt. 3 Jahre nach den ersten Previews begann seine Produktion und von Anfang an wurde er von Autofans als Alternative zum Golf bezeichnet. Er basiert auf dem modularen MQB-Fahrwerk, das übrigens vom Golf VII abgeleitet ist. Die Heckpartie hingegen erinnert stilistisch an den Audi Q2. Darüber hinaus unterscheidet er sich von anderen Crossovern durch einen markanten Frontstreifen mit sechseckigem Kühlergrill. Eine Version des Volkswagen T-Roc Cabrio kam 2019 auf den Markt, eine Facelift-Version debütierte 2021.

Volkswagen T- roc – Technische Daten und Motoren

SegmentB-Segment Crossover
Karosserie-Typen5-türiger Crossover
MotorenBenziner
R3 1.0 TSI 115 PS
R4 1.5 TSI 150 PS
R4 2.0 TSI 190 PS
R4 2.0 TFSI 310 PS
Diesel:
R4 2.0 TDI 150 PS
Getriebe6-Gang-Schaltgetriebe
7-Gang-DSG
AntriebVorderradantrieb, 4Motion
Länge4234 mm
Breite1819 mm
Höhe1573 mm
Radstand2590 mm
Leergewicht1420 kg
Kraftstofftank50 l
Anzahl der Sitzplätze5
Euro NCAP-PrüfungGepäckraum: 445 – 1290 l
Nutzlast: 425-585 kg

VW T-Roc – Ausstattungsvarianten

Der Volkswagen T-Roc ist in der Basisversion vor dem Facelift in drei Ausstattungsvarianten in den Handel gekommen: T-Roc, Advance und Premium.

In der Basisversion, die zugleich die günstigste war, wurde der T-Roc mit einem 1.0 TSI/115 PS (200 Nm) starken Dreizylindermotor und einem manuellen Sechsganggetriebe angeboten. Zur Grundausstattung gehörten LED-Tagfahrlicht, Front Assist mit City-Notbremsfunktion, Spurhalteassistent, Regensensor und manuelle Klimaanlage sowie elektrisch betätigte Fensterheber vorne und hinten und elektrisch betätigte Außenspiegel. Hinzu kommen ABS, ESP, ASR, EDS, Fahrzeugassistent, elektromechanische Parkbremse, Fußgängererkennungssystem, Rückleuchten, Dämmerungssensor und 16-Zoll-Stahlräder.

Die Advance-Version mit dem gleichen Motor wie der T-Roc verfügte über zusätzliche Annehmlichkeiten wie einen höhenverstellbaren Fahrersitz, Multifunktionslenkrad, adaptiven ACC-Tempomat bis 210 km/h, Parksensoren vorne und hinten, Dachreling, Bordcomputer aktives Insassenschutzsystem „PreCrash“, Umfeldbeobachtungssystem Front Assist, LED-Scheinwerfer, elektrisch anklappbare Außenspiegel, Toter-Winkel-Überwachung, Parklücken-Assistent (Rear Traffic Alert), Light Assis (Sensoren für den automatischen Wechsel von Abblend- auf Fernlicht).

Die teuerste Version, der T-Roc Premium, verfügt zusätzlich über eine Zwei-Zonen-Klimaautomatik und 17-Zoll-Leichtmetallfelgen. Außerdem gibt es zwei kostenlose Ausstattungspakete, die bei der Markteinführung von VW verfügbar waren: Blind Spot System, Reat Traffic Alert System, Light Assist System und die Version für Fahrzeuge mit DSG: Toter-Winkel-Überwachung, Parklücken-Ausfahrassistent, Sensoren für den automatischen Wechsel von Abblend- auf Fernlicht, Bremsassistent, der außerdem das Auto im Falle eines Fehlverhaltens des Fahrers automatisch an den Straßenrand bringt, und ein Stauassistent.

Je nach Ausstattungsvariante kann das Fahrzeug mit zusätzlichen Optionen, Funktionen und Ausstattungsmerkmalen wie LED-Scheinwerfern, Toter-Winkel-Überwachungssystem, Parklücken-Ausfahrassistent, Panorama-Glasdach, Nebelscheinwerfer mit Abbiegelichtfunktion, adaptivem Fahrwerk, beheizbarem Lenkrad, Lederausstattung sowie Satellitennavigation, schlüssellosem Zugangssystem und 18-Zoll-Leichtmetallrädern ausgestattet werden.

Volkswagen T-Roc Cabrio – SUV ohne Dach

Das T-Roc Cabrio feierte im August 2019 Premiere und unterscheidet sich deutlich von seinem großen Bruder. Es ist nicht nur das Faltdach, das beim Design eine große Rolle spielte und letztlich die gesamte Struktur beeinflusst hat. Obwohl die Basis ein SUV-Modell ist, erhielt das Cabrio neue Fahrwerksteile mit vorderen Radläufen und der Radstand wurde verlängert. Auf die hinteren Türen wurde verzichtet, um ein faltbares Stoffverdeck zu ermöglichen. Dafür wurde das Chassis mit neuen Querträgern verstärkt, ebenso wie die A-Säule.

Da der Dachmechanismus hinter der Karosserie angebracht ist, finden auf den Rücksitzen nur zwei Personen Platz, so dass das Cabrio ein Viersitzer ist. Der Kofferraum dieses Modells ist um 161 Liter kleiner als der des Basismodells, so dass der endgültige Platz nur 284 Liter beträgt. Das Dach des Wagens lässt sich bis zu einer Geschwindigkeit von 30 km/h öffnen. Das Falten dauert etwa neun Sekunden, das Anheben 11 Sekunden.

Das T-Roc Cabriolet ist mit zwei Benzinmotorvarianten ausgestattet:

  • Ein Dreizylinder-Motor mit 1 Liter Hubraum und 115 PS (85 kW und 113 PS).
  • Ein Vierzylinder-Motor mit 150 PS (11 kW und 148 PS).

Serienmäßig ist ein Sechsgang-Getriebe eingebaut, für die stärkere Version wird optional eine Siebengang-Automatik angeboten. Für dieses Modell werden die Ausstattungsvarianten Design und R-Line angeboten. Obwohl die Resonanz auf das Cabrio anfangs eher ungünstig war, ist heute jeder dritte in Deutschland gekaufte VW ein Cabrio. Das Fahrzeug hat sich in vielen Situationen bewährt und die Fahrer schätzen seine vielen Qualitäten. Aus diesem Grund erhielt es bereits 2021 ein Facelift.

TECHNISCHE DATEN:

SegmentB-Segment Crossover
Karosserie-Typen2-türiges Crossover-Cabriolet
Länge4268 mm
Breite1819 mm
Höhe1522 mm
Radstand2630 mm

Volkswagen T-Roc – Facelift

Vier Jahre nach seiner Einführung hat VW dem T-Roc ein Facelift verpasst. Stilistisch hat sich nicht viel geändert, aber es gibt eine LED-Leiste im Kühlergrill und neue Stoßfänger, sowie neue Raddesigns und Lackfarben. Im Innenraum gibt es weitere Änderungen. Digitaluhren sind jetzt unabhängig von der Ausstattungsvariante Standard. Die Klimabedienung wurde geändert, und im Innenraum wurden bessere Materialien verwendet, darunter weiche Kunststoffe am Armaturenbrett und an den vorderen Türseiten. Auch in Sachen Smartphone ist der neue T-Roc auf dem neuesten Stand. Der Multimedia-Bildschirm wird in drei Versionen angeboten: 6,5 Zoll, 8 Zoll und 9,2 Zoll.

Der neue VW ist 432 cm lang, 182 cm breit und hat einen Radstand von fast 260 cm. Dazu kommt ein Kofferraumvolumen von 392 Litern, das bei umgeklappten Rücksitzlehnen auf bis zu 1.237 Liter anwachsen kann.

Als Motoren stehen vier Benziner und ein Diesel zur Verfügung:

  • Ein Dreizylinder-1-Liter-Motor mit 110 PS und einem Sechsgang-Schaltgetriebe.
  • Der 1.5 ACT-Vierzylinder mit 150 PS, der mit einem manuellen oder einem Siebengang-DSG-Automatikgetriebe ausgestattet werden kann.
  • Der 2.0 TSI 4Motion-Motor mit 190 PS mit einem DSG-Automatikgetriebe. Das Auto beschleunigt in sieben Sekunden auf 100 km/h.
  • Diesel: 2.0 TDI mit 116 Pferdestärken und 6-Gang-Schaltgetriebe.
  • Diesel: 2.0 TDI SCR DPF mit 150 Pferdestärken und DSG-Getriebe.
Volkswagen T-Roc - geliftet
Volkswagen T-Roc – Facelifting / unsplash

Neuer Volkswagen T-Roc – Ausstattungsvarianten

Der neue VW T-Roc wird in drei Ausstattungsversionen angeboten: Line, Style und R-Line.

T-Roc Line: Dies ist die Standardversion. Sie bietet 16-Zoll-Leichtmetallräder, Scheinwerfer und LED-Rückleuchten sowie elektrisch betätigte Fensterheber vorne und hinten, beheizbare, anklappbare und elektrisch verstellbare Außenspiegel, ein Multifunktionslenkrad. Es gibt ein Assistenzpaket: u.a. ein Notbremssystem in der Stadt, ein Fußgängererkennungssystem und ein Notbremssystem in der Stadt. Außerdem gibt es einen aktiven Tempomat, eine manuelle Klimaanlage, eine Einparkhilfe mit Sensoren vorne und hinten sowie ein digitales 8-Zoll-Kombiinstrument und einen 6,25-Zoll-Bildschirm für das Infotainment-System.

T-Roc Style: bietet 17-Zoll-Leichtmetallräder, Zwei-Zonen-Klimaautomatik Climatronic, dynamische Leuchtweitenregulierung, LED-PLUS-Scheinwerfer mit Tagfahrlicht und Abbiegelichtfunktion sowie verchromte Türverkleidungen, silberne Dachreling, Armaturentafel in Grau, Fahrer- und Beifahrer-Sportsitz, Lendenwirbelstütze für beide Sitze, Ambientebeleuchtung, Beinraumbeleuchtung vorn, zwei LED-Leseleuchten vorn und zwei hinten sowie Digital Cockpit Pro – Instrumente mit 10,25-Zoll-Bordcomputer. Hinzu kommen das personalisierte Ready2Discover-Radiosystem mit Streaming- und Internet-Unterstützung und 8-Zoll-Display sowie App-Connect, eine Smartphone-Verbindung zum Fahrzeug, und ein Audiosystem mit 6 Lautsprechern.

T- Roc R-line: Diese umfangreichste Ausstattungsvariante verfügt über eine Reihe von Merkmalen ihrer Vorgänger, darüber hinaus aber auch über ein Multifunktions-Sportlenkrad, Elemente in Schwarz wie den Dachhimmel, die Verkleidung des Armaturenbretts und der Mittelkonsole sowie unterschiedliche Sitzbezüge. Der Bordcomputer verfügt über ein 8-Zoll-Kombiinstrument, das dem des Life entspricht.

Der T-Roc 2023 ist in neun Außenfarben erhältlich: zwei Universal-, sechs Metallic- und eine Perlfarbe. Farben: Grau, Weiß, Rot, Blau, Silber, Grau, Türkis, Blau, Schwarz.

Außerdem stehen drei Dachfarben zur Auswahl: schwarz, weiß und grau. Die Kombinationen aus Dach und Wagenfarbe können gegen Aufpreis individuell gestaltet werden.

Volkswagen T-Roc – häufig gestellte Fragen

Ist der VW T-ROC ein gutes Auto?

Es ist ein sehr gutes Auto, das sowohl von außen als auch von innen sehr schön aussieht. Außerdem ist er angenehm zu fahren und hat viel Kraft.

Wie viel kostet der günstigste T-Roc?

Die Preise für einen neuen T-Roc beginnen bei etwa 102.000 £.

Wie viel kostet ein fünf Jahre alter Volkswagen T-ROC?

Die Kosten für einen fünf Jahre alten VW T-Roc liegen bei etwa 30.000 PLN.

Wie viel kostet ein neuer T-Roc?

Der Preis für einen neuen T-Roc in der Version Style beträgt 120 Tausend Zloty.

Wie lang ist die Wartezeit für einen T-Roc?

Derzeit warten die Kunden etwa 4 Monate auf einen neuen T-Roc aus dem Ausstellungsraum.

Welcher Motor für den T-Roc?

Der optimale und empfohlene Benzinmotor ist ein 1,5-Liter-Turbomotor mit 150 PS.

Ist der Volkswagen T-ROC ein SUV?

Ja.

Wie viel kostet der Volkswagen T-ROC 2023?

Ab 120.000 Euro.

Wo wird der T-Roc hergestellt?

Der VW T-Roc wird in Portugal hergestellt.

Carl Grosse
Carl Grosse

Mein Name ist Carl Grosse, und als Redakteur von Tschirn Online widme ich mich der Entdeckung und Teilung vielfältiger Aspekte des Lebens, die unsere Leser inspirieren und bereichern. Ich habe eine tiefe Leidenschaft für die Natur und genieße es, über Wanderwege und Radtouren zu schreiben, die das Herz von Naturliebhabern höher schlagen lassen. Meine Faszination für die Macht der Manifestation und spirituelle Entwicklung spiegelt sich in meinen Artikeln über Kristalle, Affirmationen und Meditationstechniken wider. Ich bin auch ein Autoliebhaber, der die neuesten Trends in der Automobilbranche verfolgt und über bahnbrechende Fahrzeuge und Technologien berichtet. Es ist mir ein Anliegen, durch meine Arbeit auf Tschirn Online eine Brücke zwischen dem Alltäglichen und dem Außergewöhnlichen zu schlagen, um unseren Lesern zu helfen, ein reicheres und erfüllteres Leben zu führen.

Artikel: 413

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert